Walks

Flugzeug, Zug, U-Bahn, Straßenbahn, Seilbahn, Boot, Schiff, Katamaran, Fähre, Auto, Bus: Es gibt schon viele Transportmöglichkeiten auf den Inseln, aber nur mit einer erlebt man mehr und alles intensiver, als bei allen anderen: Your own feet!

Ich bin kein Wanderer, kein Kletterer. Und auch kein Backpacker. Aber um etwas erleben zu können, muss man raus, in die Ecken dieser Inseln, zu denen kein anderes Verkehrsmittel einen bringt. Entfernungen fühlen statt über sie hinweg zu rasen. Entschleunigung. Egal, ob im Hochland oder in der Metropole.

Deswegen will ich hier einige Strecken, ich nenne sie Walks, vorstellen. Ich kenne sie, auf einigen war ich oft. Einige mögen touristisch sein, andere einsam, die nächsten zu flach, zu steil, zu lang, zu kurz, egal. Aber eins sind sie nicht: Zu langweilig.

Prüft selbst, ob sie euch zusagen. Und falls nicht, dann lasst es sein und schickt bessere! 🙂